„Bernd Arnold – Barfuß im Sand“ ist da!

Fast unwirklich kam es mir vor, als ich gestern tatsächlich mein neues Buch, noch nach Druckerschwärze riechend, vor mir auf dem Schreibtisch liegen hatte. Aber, kein Zweifel: Es ist tatsächlich da. Und es ist schön geworden, wie ich finde. Ob das stimmt, könnt ihr übrigens selbst herausfinden: Hier geht’s zur Bestellung.

Barfuß im Sand wird gedruckt!

 

Mein neues Buch über Bernd Arnold „Barfuß im Sand“ ist in der Druckerei und kann bereits jetzt bei mir im Shop bestellt werden. Wie gewohnt handsigniert und mit persönlicher Widmung. Der geplante Erscheinungstermin ist Anfang November.

Der sächsische Kletterer Bernd Arnold hat einen festen Platz in der Hall of Fame der weltbesten Alpinisten. Seit Ende der Sechzigerjahre war er für mehr als ein Jahrzehnt einer der besten Felskletterer der Welt. Im heimischen Elbsandsteingebirge hat er mit über 900 Erstbegehungen Maßstäbe gesetzt und ein bewundernswertes Lebenswerk hinterlassen. Sein Markenzeichen war die Barfußkletterei. Das aufwendig recherchierte und reich bebilderte Buch über das Leben dieser bemerkenswerten Bergsteigerpersönlichkeit beschreibt die Zeit von 1947 bis 1988 und ist somit der zweite Band einer Trilogie über Bernd Arnolds Leben. Hier geht’s direkt zur Bestellung.

Ein weiterer Meilenstein

Ein riesiger Schritt zur Fertigstellung meines aktuellen Buchprojektes „Bernd Arnold – Barfuß im Sand“ ist erfolgt: Nach einer Woche intensiver Arbeit mit meinen fantastischen Lektoren Julia und Heribert Hoven aus München konnte die Arbeit am Text abgeschlossen werden. Freut euch drauf: Es wird ein schönes Buch.

Protrait von Bernd Arnold im mdr

mdr-Kultur hat für seine Reihe „Lebensläufe“ ein sehenswertes Portrait von Bernd Arnold produziert. Regisseurin dieses 2020 entstandenen Films ist Simone Unger, die Kamera führt Ulf Wogenstein, der das ja auch schon in dem wunderbaren Arnold-Film „Wege nach innen“ getan hat. Es ist in der Mediathek des mdr abrufbar.

Die 15. Dienstagslesung

In meiner Reihe „Die Dienstagslesungen – Wider die kulturelle Unterzuckerung“ hier nun der bislang unveröffentlichte Text „Wäre, wäre, Fahrradkette“. Es geht dabei um Basketballsocken, geklaute Bleirohre, Lothar Matthäus und eine große Enttäuschung.

Das 520. Bild zum Schpocht

Je anspruchsvoller die alpinen Ziele werden, desto wichtiger ist eine ausgefeilte Seiltechnik und das harmonische Zusammenspiel innerhalb der Seilschaft. (Foto: Patrick Schein)

Die älteren Bilder zum Schpocht findet ihr hier.

Die 14. Dienstagslesung

In meiner Reihe „Die Dienstagslesungen – Wider die kulturelle Unterzuckerung“ hier nun der Text „Karsten besorgt’s einem Ring“. Er wurde in meinem Buch „Die spinnen, die Sachsen!“ veröffentlicht. Es geht dabei um Dresdner Nachtbars, den Tod in der Elbe, unerreichbare Ringe und ganz merkwürdige Praktiken.

Trauer um Ralf Gantzhorn

Ralf Gantzhorn ist tot. Ein Freund. Ein großartiger Fotograf. Ein Abenteurer. Ein begnadeter Alpinist und Kletterer. Ein hochsensibler und einfühlsamer Mensch. Er starb in den Schweizer Alpen durch einen kleinen Fehler beim Abseilen. Es sollte sein erster Auftrag nach dem Lockdown werden. Er hat sich so sehr darauf gefreut. Nun gibt es ihn nicht mehr. Er lässt uns fassungslos zurück. Und uns bleiben nur seine Bilder und Geschichten.

Die dreizehnte Dienstagslesung

In meiner Reihe „Die Dienstagslesungen – Wider die kulturelle Unterzuckerung“ hier nun der Text „Glühwein mit Schuss“. Er wurde in meinem Buch „Die spinnen, die Sachsen!“ veröffentlicht. Es geht dabei um brennende Wandergitarren, unpassende Glühweingewürze und das treffsichere Schicksal.

Die zwölfte Dienstagslesung

In meiner Reihe „Die Dienstagslesungen – Wider die kulturelle Unterzuckerung“ hier nun der Text „Nach eng kommt enger“. Er wurde in meinem Buch „Klettern ist sächsy“ veröffentlicht. Es geht dabei um eine unbekannte Wissenschaft, blutige Ohren und eine eindringliche Warnung.

Eine Liebesgeschichte

In der Rubrik Sidekick gibt es einen kleinen neuen Text. Auch wenn man es dem Symbolbild nichtunbedingt ansieht: Es ist eine echte Liebesgeschichte geworden. Mit allem, was dazugehört: dem Zauber der ersten Verliebtheit, Treue und Opfermut, aber auch mit Verletzungen, Gewissensnöten und Trennungsschmerz. Und einem Happy End, klar. Und hier findest du ihn.

Die elfte Dienstagslesung

In meiner Reihe „Die Dienstagslesungen – Wider die kulturelle Unterzuckerung“ hier nun der Text „Verschollen in der Kampfturmfalle“. Er wurde in meinem Buch „Klettern ist sächsy“ veröffentlicht. Es geht dabei um einen Auerhahn, mütterliche Sorgen, Höhenangst und ziemlich viel Blut.