Über mich

Presse 2015 (02)Ich wurde 1957 im niedersächsischen Hildesheim geboren. Das liegt ziemlich genau zwischen dem Harz im Süden und der Zuckerrübensteppe im Norden, die sich dann fast bis zum Polarkreis fortsetzt, ohne dass man auf richtige Berge stößt. Jungs, die in Hildesheim geboren werden, wollen normalerweise alles Mögliche werden, nicht jedoch Bergsteiger. Ich bin dann auch eher durch einen Zufall Kletterer geworden und habe die ersten Jahre meiner Bergsteigerkarriere nur mit viel Glück überlebt. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass das meiste schief ging, was ich versuchte.

Meine vier im Panico-Alpinverlag erschienenen Bücher enthalten neben Selbstverstümmelungs-Grotesken und Hippie-Abenteuern aus den Siebzigern auch zahlreiche Glossen und Satiren, bei denen so ziemlich alle ihr Fett wegbekommen: Boulderer, Radlerhosenträger, Profis, Schnupperkursler und Hardcore-Sachsen. Genau jenen und ihren skurrilen Bräuchen habe ich mich mit den bei Geoquest erschienenen Büchern „Die spinnen, die Sachsen!“ und „Klettern ist sächsy!“ gewidmet.

In kleinen satirischen Seitenhieben auf unsere Warnwesten-Vollkasko-Gesellschaft und die Schnupperkurs-Mafia gehe ich ansonsten tiefgründigen Fragen nach: Ist Bergsteigen mehr als Sport? Oder einfach nur bekloppt? Was kann dabei so alles schiefgehen? Und was hat das alles mit Reinhold Messner zu tun?

Ich lebe und arbeite als Autor in meiner Heimatstadt Hildesheim. Wie gesagt: eigentlich im Flachland. Zum Klettern gehe ich aber trotzdem noch und das, obwohl ich es eigentlich absurd und gefährlich finde. Ich kann aber offenbar nicht anders.